bruecke hospiz

Helfen Sie uns

 
hospizverein essen 02
 

 

Wir finanzieren unsere Arbeit und unseren Einsatz zum großen Teil aus Spendengeldern.

Helfen auch Sie uns durch ihre Spende. Herzlichen Dank.

Spendenkonto

Sparkasse Essen
DE 77 3605 0105 0008 5334 40

Qualifizierung

Die Voraussetzung für die Begleitung schwerkranker und sterbender Menschen,

ist die Teilnahme an einem Befähigungskurs, der einen Umfang von 120 Stunden hat.§ 39a des SGB V schreibt vor, welche Aufgaben in der Sterbebegleitung erfüllt werden müssen.

Die Umsetzung des § 39a ist für alle anerkannten Ambulanten Hospizdienste eine gesetzliche Voraussetzung. Die Krankenkassen unterstützen die Hospizdienste mit einer Refinanzierung zu den Personalkosten. Mittlerweile werden auch einige Sachkosten übernommen.

Wir erfüllen seit vielen Jahren die Bedingungen und werden entsprechend gefördert.

Die intensive Arbeit mit sterbenden Menschen und ihrem gesamten Umfeld, fordert viel von den ehrenamtlichen Begleitern und darum braucht es eine gute Vorbereitung. Ebenso wichtig ist die persönliche Auseinandersetzung, die häufig mit eigenen Erfahrungen und Erlebnissen einhergeht. Darüber hinaus gilt es die Lebensentwürfe anderer Menschen zu respektieren, auch wenn sie anders als die eigenen sind.

Themen des Kurses sind u.a.

  • Auseinandersetzung mit persönlichen Erlebnissen und Erfahrungen in der Begegnung mit Sterben, Tod und Trauer
  • Selbst- und Fremdwahrnehmung
  • Einfühlen – Kommunikationstechniken
  • Beachtung von Grenzen – Kraftquellen
  • Symbole und Rituale
  • Religion und Weltanschauung
  • Handreichungen am Krankenbett
  • Einführung in die Schmerztherapie 
  • Patientenverfügung und Schmerztherapie

u.v.m.

Ziel der Befähigung ist die Fähigkeit der Teilnehmer, eine gesellschaftliche Kultur mitzugestalten, in der Sterben, Tod und Trauer als zum Leben selbstverständlich zugehörig.

Telefon Büro Ambulanter Hospizdienst

0201 - 46 91 29 25

Kooperationen

logo caritas mit text          Logo hospiz verband text